Tri-Team startet mit Paukenschlag in die Ligasaison 2015


Am Sonntag den 10.05.15 fand das Auftaktrennen der diesjährigen Regionalligasaison in München statt. Bei optimalen Wetterbedingungen begaben sich fünf Jungs unseres Ligakaders (Alex Bonauer, Chris Bonauer, Daniel Rennertseder, Michael Brummer, Gabriel Bauernfeind) und Teamleiter Andi Niemöckl in die Landeshauptstadt. Nach sehr erfolgreichen Formtests im Vorfeld war das Ziel ganz klar definiert: „Wir kämpfen um die Podiumsplätze mit!“ Anders als im letzten Jahr wurde heuer ein zweigeteilter Mannschaftswettkampf in und um den Olympiapark ausgetragen. Das Wettkampfformat aus Supersprint (400/11,7/2,7) mit Jagdstart am Morgen und Mannschaftsverfolgung (400/11,7/2,7) am Nachmittag verlangte den Athleten alles ab.

 

Gleich zu Beginn setzten sie ein Ausrufezeichen! Allen voran Alex, der mit einem deutlichen Vorsprung von über einer Minute der kompletten Konkurrenz enteilte und die Tagesbestzeit für das Tri Team sicherte. Gefolgt von Daniel Rennertseder auf Platz 6, (der wieder mit der Laufbestzeit im ganzen Feld aufhorchen lies), Chris Bonauer Platz 9, Gabriel Bauernfeind Platz 39 und Michael Brummer Platz 48. Diesmal entschied allerdings nicht die Platzierung jedes einzelnen über das Mannschaftsergebnis, sondern die addierten Zeiten und der daraus errechnete Mittelwert ergab die Endplatzierung. Mit einem Vorsprung von 7 Sekunden auf die zweit platzierte Mannschaft RSC Auto Brosch Kempten und 19 Sekunden auf das dritt platzierte Team ARNDT e.V. Roth durfte unsere Triathleten an Platz eins liegend in den Nachmittag gehen.

 

Durch diese Ausgangssituation mit sehr starken Mannschaften im Rücken wurde der zweite Teil des Wettkampfs ein hart umkämpftes und von Taktik geprägtes Rennen.

 

Alex Bonauer gab gleich nach der Bekanntgabe der Ergebnisse die Taktik vor. Möglichst als erste Mannschaft aus dem Wasser steigen und um jeden Preis auf Platz eins auf die Radstrecke wechseln. Ersteres glückte leider durch die kurzen Zeitabstände nicht zu 100%. Nach den 400 Metern schwimmen liefen drei Mannschaften zeitgleich in die Wechselzone. Durch einen perfekt geglückten Wechsel konnten wir uns den 1.Platz in der Wechselzone wieder zurückholen.

 

Nun waren wir wieder die gejagten und schnell kristallisierte sich das Team Arndt als größter Konkurrent heraus. Um ihren Ausnahmeradfahrer Ibert Lasse herum, übte das Team Arndt enorm viel Druck aus und konnte in der ersten von zwei Runden die Führung übernehmen.

 

Um den Anschluss nicht zu verlieren und auf Augenhöhe zu bleiben führte Alex Bonauer unser Team auf Kampflinie durch den teilweise engen und mit einigen Kurven gespickten Kurs. Zwischenzeitlich konnten wir die Führung wieder übernehmen was das Team ARNDT nicht auf sich beruhen lies und eine Gegenattacke startetet. Leider konnte Gabriel Bauernfeind dieses verschärfte Tempo nicht mehr halten und musste abreißen lassen. Nichts desto trotz kämpfte er sich bravourös auf die Laufstrecke, um einen eventuellen Ausfall eines Teamkollegen abzufangen.

 

Nach einem hart umkämpften Radfahren wechselten wir zeitgleich mit ARNDT auf die Laufstrecke. Die Spannung und der Kampf um den 1. Platz wurden immer größer! Niemand konnte sich Anfangs der Laufstrecke entscheidend absetzen, erst am Ende der zweiten Runde gelang es uns, eine kleine Lücke zu reißen. „Wir wussten, jetzt würde nur noch die absolute Bereitschaft für das Team alles zu geben den Unterschied machen“. Michi Brummer, der nicht als Laufspezialist gilt, wuchs dabei über sich hinaus und sicherte uns mit seinem Einsatz und Kampfeswillen den entscheidenden Vorteil für den Sieg. Mit 10 Sekunden Vorsprung auf das Team ARNDT konnten wir den Zieleinlauf dann doch noch ein wenig genießen und das erste Rennen auf den 1. Platz überglücklich abschließen.


„Ein großes Dankeschön an alle mitgereisten Fans für die Unterstützung, Fotos/Videos und Anfeuerungsrufe! Das hat uns enorm nach vorne gepusht!“

 

Der nächste Wettkampf findet am 17.05.2015 in Waging statt, es geht um weitere Punkte in der Regionalliga und es wird die bayerische Meisterschaft über die Sprintdistanz entschieden. Es haben sich schon einige Athleten des Tri Teams angemeldet, die sich bestimmt über den einen oder anderen Anfeuerungsruf eines Vereinskollegen freuen.


 

 

 

zurück