Premiere des Trainingscrossduathlons in Triftern ein voller Erfolg


Martin Feldl Schnellster beim vereinsinternen Crossduathlon rund um die Waslranch

Rundum zufriedene und glückliche Gesichter gab es am Samstag beim 1. Trainingscrossduathlon rund um das "Vereinsgelände" der Waslranch in Triftern. 23 Erwachsene und Jugendliche sowie 5 Kinder starteten bei dieser erstmals durchgeführten vereinsinternen Veranstaltung. Und es sollte eine echte Herausforderung für alle Teilnehmer werden, denn zwei Stunden vor dem Start ging ein wolkenbruchartiger Gewitterregen nieder, was die ohnehin mit reichlich Höhenmeter gespickte Strecke nun auch technisch durchaus anspruchsvoll machte.

Zunächst gingen die Kinder ins Rennen. Die älteren Elena Reil, Julia Duldinger und Nicole Zwinger mussten 2 Laufrunden um die Waslranch und eine 1,5 km lange Radrunde absolvieren, während die jüngeren Emily Reil und Elisabeth Kreutzer eine Rad- und eine Laufrunde zu bewältigen hatten. Unter großem Beifall der Zuschauer liefen die Kinder glücklich ins Ziel. Leider stürzte Julia Duldinger auf der schmierigen Radstrecke, kam aber gottseidank ohne größere Blessuren davon.

Nun starteten die Erwachsenen und Jugendlichen den Wettkampf. 2 Laufrunden á 1,5 km und 2 Radrunden á 3,1 km galt es zu meistern. Knackige Anstiege sowohl auf der Lauf- als auch auf der Radstrecke, glitschige Trailpassagen im Wald sowie eine fordernde Traverse auf der Wiese gaben der Crossduathlon-Premiere die nötige Würze. Neben der Fitness war also auch technisches Können auf dem MTB gefragt. Am Ende landete Martin Feldl einen Start-Ziel-Sieg. Die Damenwertung gewann Doris Herfellner. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen der Jugendlichen Sebastian und Markus Liedl sowie David Prinz, die so manchem Etablierten das Nachsehen gaben.

Ein ganz besonderes Lob gebührt den Organisatoren. Doris Herfellner zeichnete für Idee und Gesamtkoordination verantwortlich. Günter Liedl hat eine wirklich tolle Strecke ausgewählt und vorbildlich ausgeschildert (was aber kleine Umwege einzelner Athleten nicht verhindern konnte :)). Und ohne die Location "Waslranch" beim Ricki Sum und seinem Know-How wäre der Wettkampf sowieso nicht denkbar gewesen.

Alles in allem war es ein wunderschöner Tag im Kreise der Tri-Team-Familie, der mit einer gelungenen Grillfeier (vielen Dank Ingrid und Georg Birkeneder für die kulinarischen Schmankerl!) und vielen anregenden Gesprächen seinen würdigen Abschluss fand. (von Rich Geier)

 

zurück