Daniel Rennertseder und Edwin Strobl Finisher bei der DATEV Challenge Roth


Trotz der hohen Temperaturen zufriedene Athleten

Daniel Rennertseder finishte in einer Zeit von 9:43:15, das bedeutete für Ihn Gesamtrang 125 und Platz 9 in seiner Altersklasse. Mit seiner Leistung ist er sehr zufrieden. Die 3,8 km Schwímmen absolvierte er in 56:40 Minuten. Die Mitglieder und Mannschaftskollegen verfolgten zu Hause die Durchgangszeiten auf dem Rad sehr akribisch. Bis km 120 Durchschnittsgeschwindigkeit über 36 km/h, dann plagten Daniel Magenkrämpfe, die Ihn bis ins Ziel begleiteten. Das Radfahren war für Ihn in 5:05 h beendet, immer noch eine Wahnsinnszeit, trotz des Handicaps. Seinen eisernen Willen legte er auch beim Marathon an den Tag, den er in einer Zeit von 3:36 h hinter sich brachte. Bewundernswert sind seine Aussichten für die nächste Langdistanz, die er bereits nach kurzer Zeit im Ziel ankündigte: "Das Training und die Ernährung müssen umgestellt werden."

Edwin Strobl beanspruchte unsere Spannung am Computer etwas länger, seine Endzeit 12:54:47 h. Das ist immer noch eine tolle Leistung, bei diesen Temperaturen die 226 km Gesamtdistanz zu bewältigen. Jeder der es selbst schon mal gemacht hat, weis von was ich schreibe.

Nächste Woche sitzen wir wieder voller Spannung vor unseren Smartphones und dergleichen und verfolgen die Durchgangszeiten von Johann Sirko und Michael Stadler beim Ironman Zürich am Sonntag 19.07.2015.

Manche unserer Mitglieder haben sich für den Trumer Triathlon entschieden, ebenfalls am Wochenende 17. bis 19. Juli 2015.

Eine Woche später am 26.07.2015 sind unsere Ligaathleten in Schongau auf der Olympischen Distanz unterwegs. Können Sie die Führung der Regionalliga verteidigen?

Dann gibts wieder einiges zu berichten.

Bis nächste Woche!

Doris Herfellner

zurück