Mallorca reloaded


Endlich ist es wieder soweit. Auch dieses Jahr durchkreuzen 14 Ausdauersportler das Radwegenetz rund um Can Picafort.

Tag 1: 80 km flach durchs Orangental nach Petra. Natürlich durfte für Ricki, Lois und Edel dabei ein Cafe con Leche nicht fehlen.

Tag 2: Einmal Tankstellenberg und zurück bei traumhaften Wetterbedingungen. An Dieter Pfannenstein: Deine 27 Minuten konnten noch nicht unterboten werden.

Tag 3: Flache Ausfahrt am Ostermontag nach Sa Pobla-Sineu-Petra und Llubi! Charakteristisch bei diese Ausfahrt waren wieder die Ortschildsprints, die dem einen oder anderen ganz schön in den Beinen stecken können (gell Ricky)! PS: Schrauber ham kein einziges Ortschild gmacht-Mane was ist los mit dir!!!

Tag 4: bergige Tour ans "Cap de Formentor" (zum Leuchtturm) ca. 85 km bei traumhaften Bedingungen (ca. 25 Grad). Orginaltext Ricki (Münchhausen): "Bei Hinfahrt, Port de Pollenca, 3 Wölfe vorne mit 3:35 Minuten Vorsprung. Hape, deine Mannschafft vermisst Dich. Schick nächstes Mal nicht die 2. Garde". 12 Fahrer sind am Leuchtturm angekommen. Traumhafte Strecke, Postkartenpanorama, einfach genial. Mit Impressionen während der Fahrt sprechen die Bilder für sich. Jeder Radl-Meter war Genuss pur. Gestartet sind Ingrid, Beate, Schos, Kurt, Ricki, Edwin, Loisi, Max, Hati, Mane, Helmut, Karl-Heinz und Wolfgang. 

Tag 5: geführte Radtour mit Claudia Bregulla vom Hotel. Brav und diszipliniert reihen wir uns ein in Zweierreihe zur Bergankunft am San Salvador.  Wahnsinns Ausblick über die ganze Insel. Das Wetter ist WIE IMMER traumhaft!!! Straßenmäßig lernen wir kleinste Schleichwege auf Mallorca kennen! Nach anstrengender Auffahrt gehts dann zur verdienten Pause in eines der vielen abgelegenen Cafes. 107 km und wieder eine Genusstour mehr!

Tag 6: Der Tag der vier Gruppen - Die längste Tour bestritten Karl-Heinz, Wolfgang und Helmut, den sogenannten Küstenklassiker von Antratx bis Can Picafort immer entlang der Küste über die Berge mit 145 km und 2450 Höhenmetern.
Super Tour und super Fahrer. Die nächste Gruppe bildeten Ingrid, Schos, Edwin, Ricky, Lois und Mane. Die ursprünglich geplante Randa-Tour mutierte unterwegs zu einer harten Orient-Runde mit 127 km zu vielen Höhenmetern und brutalem Wind.
Die sehr früh aufgebrochen 3. Gruppe mit Beate und Kurt fuhren zum Randa. Dort warteten sie vergeblich auf Gruppe 2. Sie waren 7 Stunden unterwegs und legten 109 km bei "saublödem" Gegenwind zurück. Gruppetto 4 (Max und Hati) legten die Beine etwas hoch und machten nur eine kleine 55 km Tour.
Das Wetter war wieder wie gemalt bei wolkenlosen 25 Grad.

 

zurück